Corona Newsletter 443

443. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Umgang mit Krankheitssymptomen bei nicht eingeschulten Kindern

Nicht eingeschulte Kita-Kinder sind aktuell im Vergleich zur Gesamtbevölkerung und insbesondere im Vergleich zu Schulkindern in geringem Maße vom Coronavirus betroffen. Dafür sind sie deutlich häufiger von Erkältungskrankheiten betroffen. Das bedeutet, dass derzeit bei einem erkälteten Kind kein pauschaler Rückschluss auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus gezogen werden kann. Dies erlaubt es, Erleichterungen für Kita-Kinder bei den Regelungen zum Umgang mit Krankheitssymptomen in der Kindertagesbetreuung zu schaffen.


Weiterlesen: Corona Newsletter 443

Corona Newsletter 439

439. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Impfaufruf des Corona-KiTa-Rates an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kitas und Kindertagespflegepersonen

Der Corona-KiTa-Rat wendet sich mit einem Impfaufruf an das pädagogische Personal von Kindertagesbetreuungen, den wir mit diesem Newsletter gerne übermitteln wollen. Im Anhang finden Sie außerdem ein Poster zum Aushang in Ihrer Kindertageseinrichtung. Bitte helfen Sie mit, Kinder und Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zu schützen und beteiligen Sie sich an diesem Aufruf.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung

Corona Newsletter 437

437. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Testnachweispflicht für Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung

Mit Wirkung ab dem 20. September 2021 wird eine Testnachweispflicht für nicht geimpfte oder nicht genesene Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung eingeführt. Hierdurch soll die Sicherheit für die Beschäftigten, die betreuten Kinder und ihre Familien weiter erhöht werden. Die Ausgestaltung erfolgt dabei in gleicher Weise wie im Schulbereich. Die Pflicht wird in der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verankert.


Weiterlesen: Corona Newsletter 437

Corona Newsletter 435

435. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Horten

Im Gleichklang mit den Regelungen in den Schulen gibt es auch in den Horten ab dem 14. September 2021 vorerst als besondere Schutzmaßnahme eine strengere Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, um Infektionen durch Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer zu verhindern. Das bedeutet konkret:


  • In den Innenräumen der Horte gilt grundsätzlich eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands. Während einer Stoßlüftung der Räume kann die Maske abgenommen werden.

  • Unter freiem Himmel besteht keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

  • Schulkinder können grundsätzlich textile Mund-Nasen-Bedeckungen (Alltagsmasken) tragen. Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung empfehlen wir die Nutzung medizinischer Gesichtsmasken (Mund-Nasen-Schutz).

  • Die o.g. Regelungen gelten für Horte sowie für reine Hortgruppen in altersgemischten Kindertageseinrichtungen.

Weiterlesen: Corona Newsletter 435

Corona Newsletter 434

434. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Bewegungsförderung für Kinder in Bayern

Mach mit – Tauch auf! – Schwimmgutscheine für Vorschulkinder


Coronabedingt mussten in den letzten eineinhalb Jahren viele Schwimmlernkurse ausfallen. Aus diesem Grund hat das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration nun ein Projekt zur Förderung des Frühschwimmerabzeichens (Seepferdchen) gestartet. Zum ersten Schultag am 14. September 2021 erhalten alle Vorschulkinder sowie alle Erstklässlerinnen und Erstklässler einen Gutschein über 50 Euro für einen Kurs zum Erwerb des Seepferdchens.


Weiterlesen: Corona Newsletter 434

Corona Newsletter 433

433. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Testkonzept in der Kindertagesbetreuung

Mit unserem 431. Kita-Newsletter vom 28. Juli 2021 und dem dazugehörigen Elternbrief (auch verfügbar in Englisch, Türkisch und Leichter Sprache) haben wir Sie darüber informiert, dass das Testkonzept für Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung sowie für Kinder in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen fortgesetzt wird.

Gegen Vorlage eines Berechtigungsscheins erhalten die Familien erneut kostenlose Selbsttests in den Apotheken für zwei Tests pro Woche für ihre Kinder. Die Durchführung der Selbsttests ist für die nicht eingeschulten Kinder freiwillig und nicht Voraussetzung für die Zulassung zur Kindertagesbetreuung. Die Kinder werden von den Eltern zuhause getestet. Die Testergebnisse müssen nicht dokumentiert und nicht in der Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle vorgelegt werden. Weitere Informationen für die Familien ergeben sich aus dem hier verlinkten Elternbrief vom 18. August 2021, der auch in Englisch, Türkisch und Leichter Sprache verfügbar ist.

Weiterlesen: Corona Newsletter 433

Corona Newsletter 431

431. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Testkonzept in der Kindertagesbetreuung ab 1. September 2021

Aktuell befinden sich alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen in Bayern im Regelbetrieb. Alle Kinder können ihre Kitas besuchen. Unser Ziel ist es, das neue Kindergartenjahr ab dem 1. September 2021 ebenso zu beginnen und fortzuführen. Auch im kommenden Kindergartenjahr sind Testungen von Kindern und Beschäftigten daher von herausragender Bedeutung. Da es für Kinder aktuell noch keine Impfmöglichkeiten gibt, sind die Testungen vor allem für jüngere Kinder ein wichtiger Baustein für ein sicheres Miteinander in der Kindertagesbetreuung.


Weiterlesen: Corona Newsletter 431

Corona Newsletter 427

427. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Änderung des Grenzwertes für den eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 21. Juni 2021


Ab Montag, den 21. Juni 2021, gelten neue Grenzwerte für die Kindertagesbetreuung. Der Grenzwert für den Regelbetrieb mit offenen Konzepten wird von 50 auf 100 angehoben.

Es gelten dann folgende Regelungen:

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 0 bis 100 kann die Kindertagesbetreuung im Regelbetrieb stattfinden, d.h. auch offene Konzepte sind möglich.

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 165 ist die Kindertagesbetreuung nur im eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Es müssen feste Gruppen gebildet werden.

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 165 ist nur eine Notbetreuung zulässig.

Weiterlesen: Corona Newsletter 427

Corona Newsletter 425

425. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Selbsttests für (nicht eingeschulte) Kinder

Mit unserem 424. Kita-Newsletter haben wir Sie darüber informiert, dass inzwischen auch für jüngere Kinder unter sechs Jahren Antigen-Schnelltests zur Selbsttestung zugelassen sind. Für ein sicheres Miteinander in der Kindertagesbetreuung wird die Bayerische Teststrategie deshalb ausgeweitet. Es werden nach den Pfingstferien auch für noch nicht eingeschulte Kinder kostenlose Selbsttests zur Verfügung gestellt.

Gegen Vorlage eines Berechtigungsscheins erhalten die Familien kostenlose Selbsttests in den Apotheken für die zweimal wöchentliche Testung der Kinder. Die Durchführung der Selbsttests ist für die nicht eingeschulten Kinder freiwillig und nicht Voraussetzung für die Zulassung zur Kindertagesbetreuung.

Weiterlesen: Corona Newsletter 425

Corona Newsletter 424

424. Newsletter

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Perspektiven in der Kindertagesbetreuung


Stufenweise Anhebung des maßgeblichen Inzidenzwerts auf 165


Erfreulicherweise sinken die Infektionszahlen in Bayern derzeit stetig.

  • Aufgrund dieser positiven Entwicklung soll im Sinne eines stufenweisen Vorgehens zunächst den Kindern, die im September in die Schule kommen (Vorschulkinder) die Möglichkeit gegeben werden, ihre Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen ab dem 25. Mai 2021 bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 165 im (eingeschränkten) Regelbetrieb zu besuchen. Entscheidend ist, ob eine Schuleinschreibung tatsächlich erfolgt ist.

  • Nach den Pfingstferien, also ab dem 7. Juni 2021, können dann alle Kinder ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 165 wieder im (eingeschränkten) Regelbetrieb besuchen.

  • Weiterlesen: Corona Newsletter 424

Wir nutzen auf unserer Website Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Session-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.